loading...
 
   12.12.2019 Login
RSS Kontakt English Datenschutz Impressum
 
weRow.com - Connecting Rowers | Rudern in Europa
_ _
_ _
_ _
...die Ruder-Community  
Ruderfreunde finden
Kontakt halten
Termine verwalten
Anzeigen aufgeben
Wanderfahrten planen
Informationen teilen
 

 

_ _
Legende
Abzweig
Anlegemöglichkeit
Brücke
Brückenpfeiler
Einmündung
Einsetzstelle
Eisenbahnbrücke
Fahrwassermarkierung
Freie Fähre
Fußgängerbrücke
Gaststätte
Gefahrstelle
Grenze
Hafen
Hindernis
Quelle
Schleuse
Seedurchfahrt
Sehenswürdigkeit
Seilfähre
Seitenarm
Slipanlage
Sonstiges
Sperre
Stadt
Wehr
Wehr mit Schleuse
Übergang nach
Übergang von
Übernachtungsmöglichkeit
Zeltplatz
_ _
_ _
weRow.com Guide > Finowkanal
Beschreibung: Letzte Aktualisierung: 16.08.2008

Der erste Finowkanal wurde1603 von Kurfürst Joachim Friedrich verordnet, 1605 wurde mit dem Bau begonnen und 1620 vollendet. Er verfiel während des 30-jährigen Krieges vollends. 1743 verfügte König Friedrich II den Bau des 2. Finowkanals (heutiger Kanal), der 1746 eröffnet wurde und seinen Endausbau (insbesondere die verlässliche Wasserhaltung) bis 1767 bekam. Der Kanal verlief von Liebenwalde bis zum Lieper See, hatte 17 Schleusen und eine Länge von 36 km.

Heute ist der vom Oder-Havel-Kanal norwestlich verlaufende Teil (Langer Trödel) gegenüber dem Oder-Havelkanal abgeriegelt und mehrfach durch Dämme unterbrochen. Der südöstliche Teil vom Oder-Havelkanal, bei Zerpenschleuse (Gemeinde Wandlitz) beginnend und endend an der Schleuse Liepe zum Oder-Havel-Kanal, umfasst etwa 32 km. Insgesamt sind 12 Schleusen auf der normal befahrbaren Strecke zu passieren. Der Finowkanal hat eine nominelle Tiefe von etwa 1,10 bis 1,40 m am Rand (Achtung, meist stark verschlammt und daher flacher), ist etwa 6 bis 8m breit und bis 3,50 m Höhe über Wasserspiegel befahrbar.

Der Finowkanal verfügt über eine eigene Kilometrierung (FiK).

Der Finowkanal ist ein abwechslungsreiches und außerordentlich ansprechendes Ruderrevier. Kleinere und größere Ortschaften, historische Industrieanlagen (Zeit der Industriellen Revolution), Wälder, Wiesen und zahlreiche Schlingungen sind anschauenswert und vermitteln insgesamt den Hauch längst vergangener Zeit. Die Schleusen komplettieren den Eindruck, sind jedoch gleichzeitig für eine Fahrtenplanung zu bedenken. Eine Schleusung dauert in der Regel 20 Minuten, eine Befahrung an einem Tag ist schon ein anspruchsvolles Unternehmen.

Region: Deutschland Gewässertyp: Kanal Strömung: Keine
Pate für dieses Gewässer ist: gmes | Kommentare ausblenden

Kommentare
Zum Verfassen eines neuen Kommentars bitte hier klicken:
Bitte äussern Sie aktuelle Hinweise oder Ihre Meinung zu diesem Eintrag.
Zur Korrektur des Eintrags selbst bitten wir, die Funktion 'ändern' zu verwenden.
Finowkanal- tolle Sache

Wahnfried (28. Jul. 2009, 10:01h)


Wir sind den Kanal als Rundfahrt über den Oder-Havel-Kanal im Juli 2009 gefahren.
Man sollte den Kanal nur abwärts fahren, da die Schleusenwärter dann schneller schleusen können. Seit Urzeiten wird immer noch von 9.00 -17.00 Uhr geschleust Wenn man um 9.00 Uhr im Ruhlsdorf vor der ersten Schleuse steht, könnte man es bis 17.00 Uhr bis Liepe schaffen. Leider muß man dann auf jegliche Pausen verzichten. Die Schleusenwärter sind äußerst aufmerksam und haben schon immer ihre Schleuse einfahrtbereit vorbereitet.Der Kanal ist einwandfrei unterhalten. Die Ufer sind gewartet, die Schleusen funktionieren einwandfrei.Das Wasser hat Badequalität. Es gibt zahlreiche Verlockungen zum Anlegen mit Stegen am Ufer: Parks, Museen, Alte Industriegelände,Camping- und Rastplätze und Gaststätten.
Vieles hat sich nach meiner Erstbefahrung 1986 geändert. Früher war der Kanal so zugewachsen, daß man unter den Bäumen bei Regen in Trockenen rudern konnte. Viele alte Brücken wurden durch möderne zeitgemäße Brücken ersetzt.Die jeweils zweiten Schleusenkammer, welche als Wehr dienten wurden vielfach abgerissen oder zugeschüttet und sind nur selten noch erkennbar. An der ältesten Kanalschleuse von 1831 sind vielleicht noch die Kurbelantriebe aus dem Erbauungsjahr. Ansonsten ist die Schleuse nagelneu.Auch die Wasserqualität hat sich verbessert. Früher fuhr man im glasklarem Wasser des Werbellinsees in den Kanal und kam unten in Liepe in schwarzer schäumender Brühe wieder heraus.
Es wird empfohlen für den Kanal 2 Tage einzuplanen um bei einer gemächliche Fahrt einige Dinge am Ufer zu besichtigen.

[ Kommentar beantworten ]

Zum Verfassen eines neuen Kommentars bitte hier klicken

Rudern
_ _
_ _ _ _
  Gewässerbeschreibung   Landkarte   Virtuelle Wanderfahrt
Landmarken pro Seite:
Streckenbeginn
Streckenende
Seite lädt zu langsam? Detail-Landkarten verbergen
Marke Km Beschreibung
57.4
(Südl.) Einmündung: Oder-Havel-Kanal
westliche Einmündung bei km 50,40 HOW (östliche Einmündung ist bei km 79,0 HOW und 89,27 FiK)
Oder-Havel-Kanal Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
57.44
(Südl.) Gaststätte: Bootshaus Ruhlsdorf
Gaststätte Bootshaus Ruhlsdorf, Landgang an 2 Stegen möglich, Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag ab 11.00 Uhr, Sonnabend bis Sonntag ab 10.00Uhr.
Am Finowkanal 4 16348 Ruhsdorf
http://www@bootshaus-ruhlsdorf.de Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
57.5
Ortschaft: Ruhlsdorf (Gemeinde Marienwerder)

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
57.52
Bahnbrücke: Zerpenschleuse
Bahnbrücke der Heidekrautbahn (Berlin-Karow nach Groß-Schönebeck). Der Betreiber der Heidekrautbahn ist die Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft (NEB). Die Brücke ist eine genietete Kastenbrücke mit e [...]
http://www.neb.de Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
59.23
(Südl.) Schleuse: Ruhlsdorf
Stand 02/2008 voraussichtliche Schleusenzeiten 01.04.2008 bis 15.09.2008 täglich von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außerhalb des Zeitraumes keine Schleusungen. Am südlichen Ufer am Ober- und Unterwasser [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
59.48
Brücke: Ruhlsdorfer Straßenbrücke
Kreisstraße Ortsverbindung Ruhlsdorf (Gemeinde Marienwerder) - Marienwerder (Gemeinde Marienwerder) und Zerpenschleuse (Gemeinde Wandlitz) - Marienwerder (Gemeinde Marienwerder)
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
61.11
(Südl.) Schleuse: Leesenbrück
2008: Schleusenzeiten 01.04.2008 bis 15.09.2008 täglich von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr, außerhalb des Zeitraumes keine Schleusungen. Die letzte Schleusung ist jeweils 16.45 Uhr möglich. Montags bis Freit [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
61.6
Brücke: Krugbrücke

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
61.6
(Nördl.) Bootshaus: RudiBar
RudiBar ist kein Verein sondern ein Bündnis interessierter Ruderer im Barnim. Zu erreichen ist dieses Bündnis über die Gaststätte "Zum goldenen Anker" Marienwerder. (Naja, andere wissen ja, wie sie un [...]
Biesentaler Straße 17 16244 Marienwerder
Zeltplatz vorhanden
Ändern | Kommentare?
61.8
(Nördl.) Anlegemöglichkeit: Zum Goldenen Anker
Steg für Ruder- und Paddelboote mit 10 m Länge.
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
62
Ortschaft: Marienwerder (Gemeinde Marienwerder)

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
63.33
Schleuse: Grafenbrück
Stand 02/2008 voraussichtliche Schleusenzeiten 01.04.2008 bis 15.09.2008 täglich von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr, außerhalb des Zeitraumes keine Schleusungen. Am südlichen Ufer am Ober- und Unterwasser je [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
65.1
(Südl.) Sonstiges: Einmündung der Alten Finow
Die Alte Finow ist ein Fließ, landschaftlich reizvoll, jedoch nicht beruderbar.
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
66.2
Brücke: A11 Berlin - Stettin

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
67
(Südl.) Nebenarm: Schöpfurter Mühle
Nebenarm zur Schöpfurter Mühle. An der Schöpfurter Mühle ist eine Aussetzstelle, als Uferbefestigung ausgelegt.
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
67.4
(Südl.) Anlegemöglichkeit: Schöpfurter Mühle
Die Aussetzstelle ist ein befestigtes Ufer, ausgelegt als Aussetzstelle für Ruderboote, Kanus und Kajaks. Der Weg zum Umtragen um die Schöpfurter Schleuse führt über einen öffentlichen Platz, das Benu [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
67.53
(Südl.) Schleuse: Schöpfurt
Die Schleuse wurde nach 2-jähriger Bauzeit 2007 generalsaniert der Schifffahrt übergeben. Geplant ist eine Selbstschleusung nach historischem Vorbild (händisches Öffnen bzw. Schließen der Schütze und [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
67.55
Ortschaft: Finowfurt (Gemeinde Schorfheide)

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
67.6
(Nördl.) Anlegemöglichkeit: Schöpfurter Schleuse Unterwasser
Die Aussetzstelle ist ein Holzsteg (ca. 50 cm über Wasseroberfläche). Der Weg zum Umtragen um die Schöpfurter Schleuse erfolgt über eine Treppe zum Treidelweg (befestigt), die Benutzung des Treidelwe [...]
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes
68
Brücke: B167 (Marienwerder Straße)

Ändern | Kommentare? | Übermittelt von gmes

Landmarken pro Seite:
Streckenbeginn
Streckenende

weRow.com übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der im weRow.com Guide enthaltenen Informationen. Für belastbare Daten wird ausdrücklich auf die amtlichen Mitteilungen der entsprechenden Behörden verwiesen.
   
_ _
_ _
Safety first
_ _
_ _
Ihr Ruderverein fehlt?
Bitte prüfen Sie in der Vereinsdatenbank, ob Gewässer und Kilometrierung korrekt angegeben sind.
_ _
_ _
weRow.com Tours
Barnimer Kanalumfahrt
2,5 Tagestour. Abfahrt 1. Tag spätestens 14.00 Uhr wegen Schleusenzeiten. Abfahrt 2. Tag spätestens ...
Ruderfahrt Marienwerder - RV Saffonia Berlin - Marienwerder
3 Tagestour
Große Berlin-Umfahrt
Gefahren mit 2x- ohne Landdienst (Gepäck im Boot). Die Umfahrt kann beliebig als Rundkurs gefahren w...
Finowkanal + Schiffshebewerk zu Pfingsten 29.5 - 1.6.
Start in Kleinmachnow, Havel aufwärts bis zum Finowkanal, diesen abwärts, danach durchs Schiffshebew...
_ _
_ _
Werbung

_ _
  Rudern. Was sonst?