loading...
 
   21.09.2017 Login
Home RSS PDA Kontakt English Impressum
 
weRow.com - Connecting Rowers | Rudern in Europa
_ _
_ _
_ _
Übersetzung
_ _
_ _
...die Ruder-Community  
Ruderfreunde finden
Kontakt halten
Termine verwalten
Anzeigen aufgeben
Wanderfahrten planen
Informationen teilen
 

 

_ _
Legende
Abzweig
Anlegemöglichkeit
Brücke
Brückenpfeiler
Einmündung
Einsetzstelle
Eisenbahnbrücke
Fahrwassermarkierung
Freie Fähre
Fußgängerbrücke
Gaststätte
Gefahrstelle
Grenze
Hafen
Hindernis
Quelle
Schleuse
Seedurchfahrt
Sehenswürdigkeit
Seilfähre
Seitenarm
Slipanlage
Sonstiges
Sperre
Stadt
Wehr
Wehr mit Schleuse
Übergang nach
Übergang von
Übernachtungsmöglichkeit
Zeltplatz
_ _
_ _
weRow.com Guide > Treene
Beschreibung: Letzte Aktualisierung: 18.09.2015
Die Treene, der bedeutendste Nebenfluß der Eider, kommt aus der hügeligen Landschaft Angeln (Ostschleswig). Für Doppelzweier ist sie (mit einiger Vorsicht) ab Treia fahrbar. Ab Hollingstedt ist eine Fahrt mit Vierern möglich. Die geringe Strömung läßt eine Fahrt flußaufwärts ohne besondere Anstrengung zu. Bei Hollingstedt tritt die Treene in die Marschen ein, die in frühgeschichtlicher Zeit noch eine Meeresbucht der Nordsee bildeten. Die ca. 15 km breite Landenge zwischen der Treenebucht bei Hollingstedt und der Schlei bei Schleswig und Haithabu war durch das Danewerk befestigt. An ihm entlang ging der Handelsverkehr der Wikinger von der Treene über Land zur Schlei. 1570 wurde die Treene durch den heute von der Bundesstraße 202 benutzten Damm gegen die Eider abgedämmt, um die Treenemarschen vor den Sturmfluten der Nordsee zu schützen. Die Versandung der Untereider als Folge ihrer Abdämmung bei Nordfeld brachte in unserer Zeit neue Schwierigkeiten für die Treenemarschen, da der Abfluß des Wassers durch die Eider sich verschlechterte. Die Gegenmaßnahmen sind die 1952 neu gebaute Schleuse und die neue Wehr-Anlage. Ihr wesentlicher Teil ist das Ausbaggern des Flusses von Hollingstedt abwärts und das gleichzeitige Schütten von Deichen. Für die Ruderer ist dadurch ein breites und tiefes Fahrwasser entstanden. Leider versperren aber die neuen Deiche im Oberlauf auch den früher schönen Ausblick ins Land. Besonders lohnend ist die Treenefahrt deshalb hauptsächlich von Friedrichstadt bis Schwabstedt. Weiter aufwärts wird die Treene hauptsächlich von den Ruderern befahren, die mit ihren Booten von Hollingstedt auf dem Landwege zur Schlei hinüber wollen.
Region: Deutschland Gewässertyp: Fluss Strömung: Schwach, Kilometrierung Aufsteigend
Pate für dieses Gewässer ist: Andreas | Kommentare?
Rudern
_ _
_ _ _ _
  Gewässerbeschreibung   Landkarte   Virtuelle Wanderfahrt
Landmarken pro Seite:
Streckenbeginn
Streckenende
Seite lädt zu langsam? Detail-Landkarten verbergen
Marke Km Beschreibung
0
Übergang nach: Eider [Tideneider]

Eider [Tideneider] Ändern | Kommentare? | Übermittelt von wikingerhamburg
0.1
Schleuse: Schleuse Friedrichstadt
Schleuse Friedrichstadt zur Eider (km 83,7), Gebühr je nach Länge des Bootes
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von ulf
0.4
(Links) Bootshaus: Friedrichstädter Rudergesellschaft von 1926 e.V.

Tönninger Straße 2a 25840 Friedrichstadt
Luma-Unterkunft Übernachtungsmöglichkeit in Gehentfernung
http://www.friedrichstaedter-rudergesellschaft.de/ Ändern | Kommentare?
29.9
Brücke: Straßenbrücke
Straßen-Brücke Hollingstedt, geeignete Stelle zum Einsetzen und Ausheben der Boote dicht unterhalb der Brücke
Ändern | Kommentare? | Übermittelt von Andreas

Landmarken pro Seite:
Streckenbeginn
Streckenende

weRow.com übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der im weRow.com Guide enthaltenen Informationen. Für belastbare Daten wird ausdrücklich auf die amtlichen Mitteilungen der entsprechenden Behörden verwiesen.
   
_ _
_ _
Ihr Ruderverein fehlt?
Bitte prüfen Sie in der Vereinsdatenbank, ob Gewässer und Kilometrierung korrekt angegeben sind.
_ _
_ _
Werbung

_ _
  Rudern. Was sonst?